Schutzkonzept

Liebe Mitarbeitende, liebe Studierende

Die Pandemie ist nicht vorbei. Um uns vor einer Ansteckung zu schützen, müssen wir weiterhin die Schutzmassnahmen beachten.

Für das Slavische Institut bedeutet dies:

  • Persönliche Handhygiene ist Pflicht. Handseife und Papierhandtücher stehen zur Verfügung.
  • Pro Raum soll sich grundsätzlich nur 1 Person aufhalten. Für Besprechungsräume gilt die Regel von 4m² pro Person. Der Abstand von 2 Metern ist einzuhalten.
  • Die Mitarbeitenden dokumentieren Personenkontakte von weniger als 2 Metern und länger als 15 Minuten im Logbuch.
  • Die Räume mit maximaler Personenbelegung wurden entsprechend gekennzeichnet. Studierende und Mitarbeitende sind gehalten, sich strikt an die jeweils angegebene Obergrenzen zu halten.
  • Regelmässige Reinigung von Gegenständen (Drucker, Computer, Wasserkocher etc.), welche von mehreren Personen berührt werden, ist Pflicht. Entsprechende Desinfektionsmittel stehen zur Verfügung.
  • Die Arbeitsräume sind etwa 4 Mal täglich für ca. 10 Minuten zu lüften.
  • Personen mit Husten, Halsschmerzen, Kurzatmigkeit mit oder ohne Fieber, Fiebergefühl oder Muskelschmerzen müssen zu Hause bleiben.
  • Eine nachgewiesene Infektion mit Sars-Cov-2 ist unverzüglich dem Institutsdirektor zu melden.
  • Das Institut bleibt für Studierende weiterhin grundsätzlich geschlossen.  Ausnahmen sind nur mit schriftlicher Genehmigung des Institutsdirektors möglich.

Bei Fragen oder Unklarheiten zum Schutzkonzept wenden Sie sich bitte an die Institutssekretärin, Frau Irena Senn.

Ich danke für Ihre Mithilfe und wünsche Ihnen weiterhin gute Gesundheit.

Prof. Dr. Yannis Kakridis