Institute of Slavic Languages and Literatures

Russian (Fribourg)

lic. phil. Natascha Dominguez Sapien

Lecturer of Russian

Institut für Slavische Sprachen und Literaturen

Phone
+41 26 300 79 13
E-Mail
natalia.dominguez@unifr.ch
Office
2.102
Postal Address
Rue du Criblet 13
1700 Fribourg

Natalia Dominguez Sapien was born in 1973.
1990-1995: Studies in Russian Philology at the Lomonossov University in Moscow
1994-1995: Student with a DAAD scholarship at the Ruhr University in Bochum (Germany)
1995-1999: Studies in Slavic and Romance Philology at the Ruhr University in Bochum (Germany)
1998-1999: Erasmus scholar at the University of Oviedo (Spain)
1999-2008: Employed at the Lotman Institute for Russian and Soviet Culture at the Ruhr University in Bochum (teacher of Russian, Buiseness Russian, Scientific Russian and Scientific German, work on different reseach and university projetcts)

Since autumn semester 2008/2009: lecturer of Russian language at the University of Fribourg

„Woher hat der Bursche seine spanische Trauer?":  Das Fremde und das Eigene in sowjetischen Berichten über Spanien in den 1930er Jahren. In: Wolfgang Stephan Kissel (Hg.): Flüchtige Blicke. Relektüren russischer Reisetexte des 20. Jahrhunderts. Bielefeld : Aisthesis-Verlag, 2009.

„Der Russe als solcher, der Deutsche an sich. Russisch-deutsche Freund- und Feindbilder in der Literatur zum Spanischen Bürgerkrieg 1936-1939“. In: Karl Eimermacher, Astrid Volpert (Hg.): Stürmische Aufbrüche und enttäuschte Hoffnungen. Russen und Deutsche in der Zwischenkriegszeit. West-Östliche Spiegelungen Neue Folge, Bd.2. München 2006.

„Unsere Heimat ist jetzt Madrid“. Der Spanische Bürgerkrieg in der Literatur des russischen Exils. In: F. Thun-Hohenstein, W. St. Kissel (Hg.): Exklusion. Chronotopoi der Ausgrenzung in der russischen und polnischen Literatur des 20. Jahrhunderts. München 2006.

„Wieso ein Deutscher – ein Spanier ist er!“ Nationale Stereotype und ideologische Bilder in Beispielen der russischen Literatur zum Spanischen Bürgerkrieg 1936-39“. In: K. Berwanger/ P. Kosta (Hrsg.) Stereotyp und Geschichtsmythos in Kunst und Sprache. Frankfurt am Main 2005.

„Kultur und Macht durch das Prisma literarischer Propaganda“ (in russischer Sprache). In: „Kultura i vlast v uslovijah kommunikazionnoj revoluzii XX veka“. Moskau 2002.