Institut für Slavische Sprachen und Literaturen

Team

Prof. Dr. Jens Herlth

Lehrstuhlinhaber in Fribourg

Departement für Sprachen und Literaturen / Studienbereich Slavistik

Telefon
+41 26 300 79 12
Fax
+41 26 300 96 97
E-Mail
jens.herlth@unifr.ch
Postadresse
Rue du Criblet 13
CH - 1700 Fribourg
Sprechstunde
Sprechstunde nach Vereinbarung.

Studium der Slavischen Philologie, Germanistik und Westslavischen Philologie in Köln und Moskau. Sprachkurse und Forschungsaufenthalte in Russland, Polen und Kroatien. Promotion 2002 in Köln. Habilitation 2007 in Köln mit der Arbeit Auf schmalem Grat: Der polnische Katastrophismus im 19. u. 20. Jahrhundert. Poetik, Rhetorik, Geschichtsverständnis. Seit 2007 ord. Professor für Slavistik an der Universität Fribourg. Vorlesungen und Seminare zur russischen, polnischen und serbischen (bosnischen, kroatischen) Literatur des 19.-21. Jahrhunderts. Arbeitsschwerpunkte: Russische Lyrik, Fedor Dostoevskij, Literatur im ideengeschichtlichen Kontext, Geschichtsphilosophie und Kulturkritik in Polen, polnische intellectual history, Stanisław Brzozowski.

 

Monographien

Ein Sänger gebrochener Linien. Iosif Brodskijs dichterische Selbstschöpfung, Köln – Weimar – Wien 2004. (Bausteine zur slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Neue Folge, Bd. 47) Rez.: Petra Huber in: Zeitschrift für Slavische Philologie 63. 2004. 2, S. 457–461. Ulrich Schmid in: Osteuropa 2006. 3, S. 169f.

Die Präsenz des Abwesenden. Zur Poetik von Iosif Brodskijs Rimskie ėlegii, Frankfurt/M. [u. a.] 2003. (Heidelberger Publikationen zur Slavistik. Literaturwissenschaftliche Reihe, Bd. 24).

 

Herausgeberschaften

Models of Personal Conversion in Russian Cultural History of the 19th and 20th Centuries, ed. by Jens Herlth & Christian Zehnder, Bern [etc.] 2015.

Katastrofizm w XIX i XX wieku: idee, obrazy, konsekwencje, pod red. Jerzego Fiećki, Jensa Herltha i Krzysztofa Trybusia, Poznań 2014.

Tolstoj als theologischer Denker und Kirchenkritiker, hrsg. v. Martin George, Jens Herlth, Christian Münch, Ulrich Schmid, Göttingen 2014.

Neoficial’naja poėzija Leningrada v 1970–1980-e gody. Materialy meždunarodnoj naučnoj konferencii (Ženeva, 1-3 marta 2012 g.), hrsg. v. Violaine Friedli, Jens Herlth u. Jean-Philippe Jaccard, Sankt-Peterburg 2013.

Terrorism and Narrative Practice, ed. by Thomas Austenfeld, Dimiter Daphinoff, Jens Herlth, Münster 2011.
Special Issue on Stanisław Brzozowski (1878-1911), Guest Editors: Jens Herlth and Edward Swiderski, Studies in East European Thought, Vol. 63, Number 4 (November 2011).

Die Lust an der Maske. Festschrift für Bodo Zelinsky, hrsg. v. Birgit Harreß, Jens Herlth u. Angelika Lauhus, Frankfurt/M. [u. a.] 2007. (Heidelberger Publikationen zur Slavistik. Literaturwissenschaftliche Reihe, Bd. 32)

 

Aufsätze

“An upheaval was so necessary”: Authorial Conversion and the Literary Public in Nineteenth-Century Russia (Gogol, Tolstoy, Dostoevsky), in: Models of Personal Conversion in Russian Cultural History of the 19th and 20th Centuries, ed. by Jens Herlth & Christian Zehnder, Bern [etc.] 2015, pp. 71-94.

L’éthos de la sémiotique: observations sur les travaux de Youri Lotman, in : Slavia Occitania, No. 10 (2015) : L’École sémiotique de Moscou-Tartu / Tartu-Moscou : Histoire. Épistémologie. Actualité, éd. par Ekaterina Velmezova, S. 295-310.

„Verengung des Handlungsfelds“: Tadeusz Bobrowski, ein polnischer Adliger in der ukrainischen Provinz, in: Imperial Subjects. Autobiographische Praxis in den Vielvölkerreichen der Romanovs, Habsburger und Osmanen im 19. und frühen 20. Jahrhundert, hrsg. v. Martin Aus und Frithjof Benjamin Schenk, Köln – Weimar – Wien 2015, S. 389-417.

Epickość życia nowoczesnego: obrazowość estetyczna i wzorce postępowania katastrofizmu polskiego, in: Katastrofizm w XIX i XX wieku: idee, obrazy, konsekwencje, pod red. Jerzego Fiećki, Jensa Herltha i Krzysztofa Trybusia, Poznań 2014, S. 255-268.

Intensyfikacja vs. insektyfikacja: Szkice piórkiem Andrzeja Bobkowskiego na tle krytyki kultury pierwszej połowy xx wieku, in: Andrzej Bobkowski wielokrotnie. W setną rocznicę urodzin pisarza, pod red. Krzysztofa ćwiklińskiego, Andrzeja Stanisława Kowalczyka i Macieja Urbanowskiego, Warszawa 2014, S. 177-193.

« Tout cela donc sans aucune prétention ». Miloš Crnjanski, la nation et l’avant-garde serbe, in : Paradoxes de l’avant-garde. La modernité artistique à l’épreuve de sa nationalisation, sous la dir. de Thomas Hunkeler, Paris 2014, S. 147-164.

Staat und Gesellschaft, in: Tolstoj als theologischer Denker und Kirchenkritiker, hrsg. v. Martin George et al., Göttingen 2014, S. 449-461.

Jean-Jacques Rousseau, in: Tolstoj als theologischer Denker und Kirchenkritiker, hrsg. v. Martin George et al., Göttingen 2014, S. 477-490.

„Wo in dieser Welt ist Platz für uns?“ Stanisław Brzozowski, das russische Imperium und die polnische Nation, in: Zeitschrift für slavische Philologie 69, 2 (2012/2013), S. 297-328.

Słodko-gorzkie heterotopie. Bruno Schulz i „tekst sanatoryjny” w europejskiej literaturze okresu międzywojennego [Bittersweet Heterotopias: Bruno Schulz and the ‘Sanatorial Text’ in European Interwar Literature], in: Wielogłos. Pismo Wydziału Polonistyki UJ 2 (16) 2013, S. 25–37.

„Čem ty i dyšiš’ i živeš’…“: o sootnošenii istorii i kul’tury v tvorčestve Viktora Krivulina, in: “Vtoraja kul’tura” [„Was du atmest und wovon du lebst…“: zum Verhältnis von Geschichte und Kultur im Werk Viktor Krivulins], in: Neoficial’naja poėzija Leningrada v 1970–1980-e gody. Materialy meždunarodnoj naučnoj konferencii (Ženeva, 1-3 marta 2012 g.), hrsg. v. Violaine Friedli, Jens Herlth u. Jean-Philippe Jaccard, Sankt-Peterburg 2013, S. 309–327.

„Ėtot gorod stranen, ėtot gorod neprost…“: o literaturnoj istorii „goroda N“ [„Diese Stadt ist merkwürdig, diese Stadt ist kompliziert…“: zur Literaturgeschichte der „Stadt N“], in: Contributions suisses au XVe congrès mondial des slavistes à Minsk, août 2013, sous la dir. de Ekaterina Velmezova, Bern [u.a.] 2013, S. 81–100.

Institutionalisierter Klatsch? Autorschaft und biografischer Paratext in Russland, in: Medien der Autorschaft. Formen literarischer (Selbst-)Inszenierung von Brief und Tagebuch bis Fotografie und Interview, hrsg. v. Lucas Marco Gisi, Urs Meyer u. Reto Sorg, München 2013, S. 235–246.

Czesław Miłosz w poszukiwaniu innej historyczności, in: Poznańskie Studia Polonistyczne. Seria Literacka 20 (40), 2012, S. 13-32.

Von der gelben Gefahr zum Ende der Geschichte. Stanisław Ignacy Witkiewiczs Roman "Nienasycenie" (Unersättlichkeit) als Außerkraftsetzung eines Paradigmas, in: Der Osten des Ostens. Orientalismen in slavischen Kulturen und Literaturen, hrsg. v. Wolfgang Stephan Kissel, Frankfurt/M. [u.a.] 2012, S. 303-323.

„V ožidanii varvarov“: Iosif Brodskij i granicy ėstetiki [„In Erwartung der Barbaren“: Iosif Brodskij und die Grenzen der Ästhetik], in: Iosif Brodskij: problemy poėtiki. Sb. naučnych trudov i materialov, hrsg. v. A. G. Stepanov, I. V. Fomenko, S. Ju. Artemova, Moskau 2012, S. 18–33.

Rosja jako "czarna skrzynka" katastrofizmu polskiego, in: Obraz Rosji w literaturze polskiej, hrsg. v. Jerzy Fiećko u. Krzysztof Trybuś, Poznań 2012, S. 253-268.

Čajka - Die Möwe, in: Das russische Drama, hrsg. v. Bodo Zelinsky, Köln - Weimar - Wien 2012, S. 230-247, 490-493.

Making Sense in a Modern World: Terrorism in Stanislaw Brzozowski's Novel Płomienie (The Flames), in: Terrorism and Narrative Practice, ed. by Thomas Austenfeld, Dimiter Daphinoff, Jens Herlth, Münster 2011, pp. 145-161.

Der Mensch im Ausnahmezustand. Zur Anthropologie des polnischen Katastrophismus, in: Controversial Modernity, ed. By Libuše Vajdová and Adam Bžoch, Bratislava 2011, S. 74-86.

Around the nation's mystic core: interactions between political concepts and the literary imagination in the works of Stanisław Brzozowski, in: Studies in East European Thought 63, 4 (2011), S. 267-278.

Osobennosti filologiceskogo samosoznanija v russkoj kul'ture XX veka: Mandel'štam, Rozanov, Averincev [Philologische Selbstreflexion in der russischen Kultur des 20. Jahrhunderts: Mandel'štam, Rozanov, Averincev], in: Ucenye zapiski Kazanskogo universiteta. Serija gumanitarnye nauki, t. 153, 2 (2011), S. 13-29.

Nad przepaścią historii. Wątki katastroficzne w retoryce mesjanizmu polskiego, in: Pamiętnik Literacki CII, 1 (2011), S. 77-91.

Andere und ganz andere: Warum Oblomov nicht verglichen werden will, in: Vergleichen? Komparatistische Wissenschaften im Vergleich. Comparer? La comparaison dans les sciences, hrsg. v. Gilbert Casasus u. Sabine Haupt, Münster 2011, S. 23-31.

Der Chronotopos der Nation in Miloš Crnjanskis Romanprojekt „Seobe“, in: Serbien – Identitätskrise als Kontinuum. Äußere und innere Wandlungen in Literatur, Sprache und Geschichte, hrsg. v. Michael Müller, Nümbrecht 2010, S. 218-237.

Tanz mit der Wissenschaft. Viktor Šklovskij zwischen Theorie und Literatur, in: Die Theorie der Literaturtheorie, hrsg. v. Boris Previšić, Bern [u.a.] 2010, S. 59-72.

An den Grenzen der Gemeinschaft: Ol’ga Sedakovas „Reise nach Tartu und zurück“, in: Flüchtige Blicke. Relektüren russischer Reisetexte des 20. Jahrhunderts, hrsg. v. Wolfgang Stephan Kissel, unter Mitarbeit v. Christine Gölz, Bielefeld 2009, S. 625-643.

Exklusion oder Inklusion? Zygmunt Krasiński und die Grenzen der europäischen Identität, in: Colloquium Helveticum. Cahiers suisses de littérature générale et comparée, Bd. 39 (2008): Die Topographie Europas in der romantischen Imagination, hrsg. v. Florence Pennone, Ralf Simon u. Markus Winkler, Fribourg 2009, S. 81-98.

Pol’ovi doslidžennja nacionalistyčnoho dyskursu: vypadok Oksany Zabužko (transl. by Andriy Portnov), in: Ukraina Moderna 14 (3, 2009), S. 291–296.

"... il n'habitera pas l'histoire": les chronotopes historiosophiques de la poésie de Herbert, in: Herbert. Poète polonais 1924-1998, sous la direction de Brigitte Gautier, Paris 2009, p. 135-151.

Entstehung und Entwicklung der russischen Buchillustration im 19. Jahrhundert, in: Russische Buchillustration, hrsg. v. Bodo Zelinsky, unter Mitarbeit v. Jessica Kravets u. Michael Müller, Köln – Weimar – Wien 2009 (Literarische Bilderwelten, Bd. 9), S. 5–19.

Alexander Agin: Nikolaj Gogol, Die toten Seelen, in: Russische Buchillustration, hrsg. v. Bodo Zelinsky, unter Mitarbeit v. Jessica Kravets u. Michael Müller, Köln – Weimar – Wien 2009 (Literarische Bilderwelten, Bd. 9), S. 142–152.

Grigorij Gagarin: Wladimir Sollogub, Der Reisewagen, in: Russische Buchillustration, hrsg. v. Bodo Zelinsky, unter Mitarbeit v. Jessica Kravets u. Michael Müller, Köln – Weimar – Wien 2009 (Literarische Bilderwelten, Bd. 9), S. 169–175.

Leonid Pasternak: Lew Tolstoj, Auferstehung, in: Russische Buchillustration, hrsg. v. Bodo Zelinsky, unter Mitarbeit v. Jessica Kravets u. Michael Müller, Köln – Weimar – Wien 2009 (Literarische Bilderwelten, Bd. 9), S. 222–230.

Böse Lektüre: Anmerkungen zum Kapitel „Čert. Košmar Ivana Fedorovica“ aus Dostoevskijs „Brat’ja Karamazovy“, in: „Das Böse“ in der russischen Kultur, hrsg. v. Bodo Zelinsky unter Mitarbeit v. Jessica Kravets, Köln/Weimar/Wien 2008, S. 146-169.

Nichts dahinter? Zur Logik des Terrors in Fëdor Dostoevskijs Dämonen, in: Schult, Maike (Hrsg.): Jahrbuch der Deutschen Dostojewskij-Gesellschaft, Bd. 15 (2008), 129-144.

Am Abgrund der Moderne. Der polnische Messianismus und die Rhetorik der Katastrophe, in: Poetica 39. 2007. 1–2, S. 135–157.

Maske, Usurpation, Allegorie. Erzählstrategien und Deutungsmodelle in Fedor Dostoevskijs „Besy“ (Die Dämonen), in: Die Lust an der Maske. Festschrift für Bodo Zelinsky, hrsg. v. Birgit Harreß, Jens Herlth u. Angelika Lauhus, Frankfurf/M. [u. a.] 2007 (Heidelberger Publikationen zur Slavistik. Literaturwissenschaftliche Reihe, Bd. 32), S. 75–104.

Ivan Gončarov: Oblomov, in: Der russische Roman, hrsg. v. Bodo Zelinsky unter Mitarbeit v. Jens Herlth, Köln – Weimar – Wien 2007 (Bausteine zur slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Neue Folge, Bd. 40, 2), S. 139–163, 503–507.

Iosif Brodskijs Literaturpolitik, in: Sprache. Literatur. Politik. Ost- und Südosteuropa im Wandel, hrsg. v. Bernhard Symanzik, Gerd Birkfellner u. Alfred Sproede, Hamburg 2004 (Studien zur Slavistik, Bd. 10), S. 297–322.

Iosif Brodskij: poėtika blagodarnosti [Iosif Brodskij: Poetik der Dankbarkeit], in: Poėtika Iosifa Brodskogo: Sbornik naučnych trudov, hrsg. v. V. P. Poluchina, I. V. Fomenko u. A. G. Stepanov, Tver’ 2003, S. 77–94.

Iosif Brodskij: Rimskie ėlegii – Römische Elegien, in: Die russische Lyrik, hrsg. v. Bodo Zelinsky unter Mitarbeit v. Jens Herlth, Köln – Weimar – Wien 2002 (Bausteine zur slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Neue Folge, Bd. 40, 1), S. 369–378, 482–485.

Ol’ga Sedakova: Vesna – Frühling, in: Die russische Lyrik, hrsg. v. Bodo Zelinsky unter Mitarbeit v. Jens Herlth, Köln – Weimar – Wien 2002 (Bausteine zur slavischen Philologie und Kulturgeschichte. Neue Folge, Bd. 40, 1), S. 394–401, 489–491.

Poėt i spletni. (Ob odnom motive v poslednem stichotvorenii Brodskogo) [Der Dichter und der Klatsch. Über ein Motiv im letzten Gedicht Iosif Brodskijs], in: Brodski w analizach i interpretacjach, hrsg. v. Piotr Fast u. Joanna Madloch, Katowice 2000, S. 93–112.

 

Lexikonartikel, Rezensionen

Kovtun (N.V.) (ed.), 2014. Krizis literaturocentrizma. Utrata identičnosti vs. novye vozmožnosti. Moskva: Flinta, in: Respectus Philologicus 26 (31) 2014, S. 295-297.

Art. „Iosif A. Brodskij“, in: Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur, 77. Nachlieferung, 10/2008, S. 1-12.

Daniel Schümann, Oblomov-Fiktionen. Zur produktiven Rezeption von I.A. Gončarovs Roman ‚Oblomov‘ im deutschsprachigen Raum, Würzburg 2005, in: Poetica 40. 2008. 1-2, S. 195-199.

Art. „Iosif Brodskij“, in: Metzler Lexikon Weltliteratur. 1000 Autoren von der Antike bis zur Gegenwart, hrsg. v. Axel Ruckaberle, 3 Bde., Stuttgart 2006, Bd. 1, S. 204–206.

Art. „Osip Mandel’štam“, in: Metzler Lexikon Weltliteratur. 1000 Autoren von der Antike bis zur Gegenwart, hrsg. v. Axel Ruckaberle, 3 Bde., Stuttgart 2006, Bd. 2, S. 393f.