Institute of Slavic Languages and Literatures

Language exchange

Lehrbeauftragte, Doktorandin SNF Doc.CH

Studium der Slavistik und Osteuropastudien in Bern und Zagreb. Ab 2016 Diplomassistentin bei Prof. Jens Herlth an der Universität Fribourg. Seit 2017 Doktorandin SNF Doc.CH.

Laufendes Forschungsprojekt: «Im Land der Bauernutopie: Imaginationen traditionaler Gemeinschaft in der russisch-sowjetischen Literatur der 1910er bis 1930er Jahre», SNF Doc.CH.

Publications

Of Omniscient Fish and Socialist Utopias: Emir Kusturica’s Intermedial Borrowing from Andrei Platonov in Arizona Dream and Underground. In: Zeitschrift für Slavische Philologie (peer-reviewed; im Druck).

Städtisches Dorf, dörfliche Stadt: Die Gartenstadt-Idee und vier frühsowjetische Utopien: Karelin, Čajanov, Kirillov, Ciolkovskij. In: Gutes Leben auf dem Land? Imagination, Projektion, Planung und Gestaltung (Hrsg. Marc Weiland, Werner Nell). Bielefeld: Transcript [Rurale Topographien] (im Druck).

Die Sowjetunion als Bauernutopie? Konservative Zukunftsvisionen in der frühen sowjetischen Literatur. In: Zwischenzeiten, Zwischenräume, Zwischenspiele. Ergebnisse des Arbeitstreffens des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft 2017 in Hamburg. Zürich et al.: Peter Lang, 2019, 101-112.

 

Contributions lors de conférences scientifiques

“‘The Third Rome will be a Rome of Cooperatives’: Contextualizing Alexander Chayanov’s The Story of the Hairdresser’s Doll (1918)”. International online conference “Alexander Chayanov: Differentiation and Integration of Economics and Politics, Science and Art”, 29-30 September 2021, Moscow (online).

“Reviving Ruralness in post-Revolutionary Russian Literature: Aleksandr Chaianov’s and Apollon Karelin’s Peasant Utopias”. Vortrag ASEEES (Association for Slavic, East European and Eurasian Studies) Annual Convention 2020. Panel: “Imagining Russia through the Countryside: The Russian Peasant and Notions of ‘Russianness’ throughout History”. 08.11.2020, Washington D.C. (online).

“Mikhail Sholokhov’s Tikhii Don (And Quiet Flows the Don) and Podniataia tselina (Virgin Land Upturned) and the question of Cossack identity within the Soviet Union”. ASEEES (Association for Slavic, East European, and Eurasian Studies) Annual Convention 2020: Roundtable “Creating a ‘Natural Identity’: Tropes of Belonging in Russian and Soviet Literature”. 07.11.2020, Washington D.C. (online).

Ans Werk. Arbeit und Arbeiter in der Literatur der Moderne zwischen Kapitalismus und Sozialismus, FU Berlin, SoSe2020       Einzelvortrag Utopie in Handarbeit: Die Moderne auf dem Land. 08.06.2020, FU Berlin (online).

„Die Sowjetunion als Bauernutopie: Bäuerlich-ländliche Visionen russisch-sowjetischer Literatur um 1920“. Spring School «Russland und Osteuropa um 1920», Universität Zürich, 12.03.2020.

„Brot fürs Volk: Drei ‚Versorgungsutopien‘ und die nationale Frage in der frühen russisch-sowjetischen Literatur“. 26.09.2019, Deutscher Slavistentag Trier.

Путешествие в крестьянско-анархистское будущее: «Россия в 1930 году» А.А. Карелина (1918). VIII Ежегодная конференция молодых ученых и аспирантов: Приключения и путешествия в литературе, Москва, 14.06.2019.

Bauern vs. Bolschewiken: Der Bauernaufstand in der frühen russisch-sowjetischen Literatur (Sergej Esenin: „Pugačëv“ (1921) und „Strana negodjaev“ (1922/23). 15. Tagung des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft (JFSL), Halle, 22.02.2019.

Peasants against the Party: Peasant Uprisings in Early Russian-Soviet Literature (Leonid Leonov: Barsuki). 26. Tagung der Jungen Osteuropa-ExpertInnen (JOE-Tagung), Leipzig, 15.07.2018.

Die Sowjetunion als Bauernutopie? Alternative Zukunftsvisionen in der frühen sowjetischen Literatur. Dorfgeschichten der Sozialistischen Moderne: Arbeitstreffen an der Universität Konstanz. 24.11.2017.

Das Dorf als Gegen-Utopie: Bäuerliche Idealwelten in der russisch-sowjetischen Literatur der 1910er bis 1930er Jahre. 14. Tagung des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft (JFSL), Hamburg, 21.09.2017.