Institut des Langues et Littératures Slaves Fribourg-Berne

Team

Studium der Slavistik, Klassischen Philologie (Latein) und Indogermanistik in Bonn. Sprachkurse und Forschungsaufenthalte in der Ukraine (Krim) und in Kroatien. Promotionsprüfung 2015 in Bonn (mit Dissertation zu A. M. Kurbskijs "Novyj Margarit"). Seit 2014 Assistent von Prof. Dr. Yannis Kakridis an der Universität Bern.

Vorher wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Slavistik der Universität Mainz (Deutschland), Lehrstuhl für Slavische Sprachwissenschaft (Prof. Dr. Björn Wiemer), und Lehrbeauftragter für Latein an der Universität Bonn (Deutschland).

Habilitationsprojekt zum Verhältnis von Sprache und Politik im Kroatischen und Serbischen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts.

“Zum Konzept ‘Fehler’ am Beispiel der Analyse des ‘Novyj Margarit’ des A. M. Kurbskij. Die Frage der Bewertung sprachlicher Richtigkeit in historischen slavischen Texten”, in: Latinitas in the Slavonic World. Nine Case Studies, ed. V. S. Tomelleri, I. V. Verner (Munich– Berlin – Washington D. C.: BiblionMedia, in press), 237–280

“Das Idiom des ‘Novyj Margarit’ des A. M. Kurbskij”, in: 12. Deutscher Slavistentag. Tagungsprogramm. Abstracts. Praktische Hinweise. Giessen, 1. Oktober bis 3. Oktober 2015, ed. Deutscher Slavistentag (Munich – Berlin – Leipzig – Washington D. C.: Edition K&S, 2015), 76 (abstract)

“Strukturen der Valenzrealisierung im Polnischen”, in: Iter philologicum. Festschrift für Helmut Keipert zum 65. Geburtstag, ed. D. Bunčić, N. H. Trunte (Munich: Otto Sagner, 2006), 51–68

“150 Jahre Bonner Kreis. Eine philologische Vereinigung feiert ihr 150jähriges Bestehen”, in: Mitteilungen vom Bonner Kreis New Series 68 (2004), 7–13