Frequently Asked Questions

Alle Studierende werden gebeten, sich unmittelbar bei Studienbeginn in die Slavistik-Mailingliste einzutragen. Dies ist der offizielle Kommunikationskanal der Slavistik Bern-Freiburg; dort erhalten Sie alle relevanten Informationen (z.B. über den Ausfall von Lehrveranstaltungen, Änderungen im Studienplan), und werden auch auf Veranstaltungen ausserhalb des universitären Betriebs (Theater, Konzerte, Sprachkurse) wie auch auf Praktikumsstellen etc. aufmerksam gemacht. Die Mailingliste steht auch allen anderen Interessierten offen.

Einschreibeformular: https://listserv.unibe.ch/mailman/listinfo/slavistik

Berner Studierende

Die Anmeldungen zu Veranstaltungen und die Prüfungsanmeldungen laufen über das Kernsystem Lehre (KSL). Melden Sie sich für die "Leistungskontrolle 1. Termin" an (nicht für die Veranstaltung). Sie können sich im Laufe des Semesters wieder abmelden, wenn Sie keine Leistungskontrolle ablegen wollen. Bitte beachten Sie die jeweiligen FRISTEN für die An- und Abmeldungen von Leistungskontrollen - Sie finden sie bei jeder Lehrveranstaltung in KSL.

Für in Freiburg besuchte Veranstaltungen schreibt man sich im Freiburger System myunifr.ch (GEFRI) ein. Bei allen Kursen der Slavistik sind sie mit Ihrer Kurseinschreibung automatisch auch für die Prüfung eingeschrieben, sofern Sie sich nicht vor Fristende (s. die jeweiligen Daten der Fakultät) wieder abmelden. Sie müssen sich also nicht zusätzlich für die Prüfungen anmelden. Zu GEFRI bekommen Sie Zugang, sobald Sie sich für das BeNeFri-Programm angemeldet haben. Bei Problemen mit der Anmeldung in GEFRI (insbesondere am Anfang des Studiums) können Sie sich an den Dozierenden/ die Dozierende der jeweiligen Freiburger Veranstaltung wenden.

Freiburger Studierende

Freiburger Studierende schreiben sich für alle Veranstaltungen im Freiburger System myunifr.ch (GEFRI) ein. Bei allen Kursen der Slavistik sind sie mit Ihrer Kurseinschreibung automatisch auch für die Prüfung eingeschrieben, sofern Sie sich nicht vor Fristende (s. die jeweiligen Daten der Fakultät) wieder abmelden. Sie müssen sich also nicht zusätzlich für die Prüfungen anmelden.

Für die in Bern besuchten Kurse melden Sie sich zudem auf KSL (Kernsystem Lehre) an. Melden Sie sich dort für die "Leistungskontrolle 1. Termin" an (nicht für die Veranstaltung). Sie können sich im Laufe des Semesters wieder abmelden, wenn Sie keine Leistungskontrolle ablegen wollen. Bitte beachten Sie die jeweiligen FRISTEN für die An- und Abmeldungen von Leistungskontrollen - Sie finden sie bei jeder Lehrveranstaltung in KSL.

ACHTUNG: Für die Anmeldung in KSL ist die Einschreibung für das BENEFRI-Programm ZWINGEND, auch dann, wenn Sie sich keine Fahrtkosten rückerstatten lassen wollen.

Bei Fragen zum KSL beachten Sie bitte das  Benutzerhandbuch auf der Webseite der Uni Bern. Falls Sie Schwierigkeiten mit der Anmeldung haben, schicken Sie bitte eine Mail mit Ihrer Matrikelnummer und dem genauen Titel der Veranstaltung an nadja.bucheli@issl.unibe.ch.

Die Kurse in Bern werden in der Regel auf Deutsch unterrichtet, in Freiburg sind die Kurse auf Deutsch oder Französisch. Auf Bachelorniveau werden keine Kurse in slavischer Sprache unterrichtet.

Im frei wählbaren Bereich kann man entweder weitere Kurse der Slavistik, oder andere Kurse an der Heimuniversität besuchen. Im Zweifelsfall nehmen Sie bitte mit Ihrer/m Studienberater/in Kontakt auf.

Freiburger Studierende: Die Liste aller anrechenbarer Veranstaltungen findet Ihr hier. Nebst diesen Kursen kann man auch weitere Veranstaltungen der Slavistik besuchen.

Berner Studierende

Alle Ihre Noten und ECTS werden im Kernsystem Lehre (KSL) erfasst. In Freiburg erbrachte Leistungen werden in KSL neu als "externe Leistungen" erfasst. Es handelt sich um eine rein technische Änderung, am Notenfluss ändert sich nichts: Die Notenmeldungen werden wie bisher aus Freiburg an das Sekretariat nach Bern gehen. Allerdings können Sie solche Leistungen zur Zeit noch nicht selbst in KSL anrechnen. Um den administrativen Aufwand für beide Seiten möglichst gering zu halten, bitten wir Sie, das unter diesem Link hinterlegte Formular auszufüllen und an das Sekretariat des Instituts für Slavische Sprachen und Literaturen zuzusenden . Ihre in Freiburg erbrachten Leistungen werden dann im gewünschten Gefäss in KSL erfasst.

Freiburger Studierende

Um die Anrechnung der in Bern besuchten Kurse kümmern sich die Dozent/innen gemeinsam mit den beiden Sekretariaten. 

Die Veranstaltungen der Slavistik finden teils in Bern, teils in Freiburg statt. Fahrtkosten zu der jeweils anderen Universität bekommen die Studierenden im Rahmen des BENEFRI-Abkommens erstattet.  Alle Studierende müssen sich jedes Semester rechtzeitig (!) im BeNeFri-Programm einschreiben, damit sie ihre Fahrtkosten zurückerstattet erhalten. Die Deadlines sind jeweils 28. Februar, bzw. 30. September.

Berner Studierende: Anmeldung online.

Freiburger Studierende: Anmeldung per Anmeldeformular oder auch über https://my.unifr.ch.

Fahrtkostenerstattung mit Hilfe des BeNeFri-Programms:
Das Rückerstattungsformular ist Ende Semester termingerecht auszufüllen und mit den Bahnbilletten einzureichen, damit Sie die Fahrtkosten für die Zugreisen nach Bern bzw. Freiburg zurückerstattet erhalten. Das Formular für Berner Studierende finden Sie hier, dasjenige für Freiburger Studierende hier.

 

Berner Studierende

Bitte planen Sie den Abschluss Ihres Studiums frühzeitig. Beachten Sie die Fristen des Dekanats der Phil.-hist. Fakultät und die Bestimmungen des Studienplans.

Bitte beachten Sie weitere Informationen zum Abschluss (zu Fristen, FAQs, Formularen) unter folgenden Links:

Bachelor: http://www.philhist.unibe.ch/studium/bachelor_master/bachelorabschluss/index_ger.html

Master: http://www.philhist.unibe.ch/studium/bachelor_master/masterabschluss/index_ger.html

Zum Abschluss des Studiums muss auch Ihr Studiengang in KSL auf ‚erfüllt‘ gesetzt werden. Melden Sie sich bitte hierzu ebenfalls frühzeitig bei Herrn Elias Bounatirou (elias.bounatirou@issl.unibe.ch) bzw. bei Herrn Dr. Simeon Dekker (simeon.dekker@issl.unibe.ch) oder (im Vertretungsfall) bei Frau Nadja Bucheli (nadja.bucheli@issl.unibe.ch).

Freiburger Studierende

Alles Notwendige wird vom Institut oder Dekanat geregelt.

Für den Ablauf des Abschlusses im Fall des Masters vgl. unter:

https://www3.unifr.ch/lettres/de/formation/cours-et-examens/travail-de-master/

Veranstaltungen für das Aufbaumodul „Gesellschaften und Kulturen Osteuropas“ können sich die Studierenden selbständig zusammenstellen. Dabei bieten sich besonders (s. auch die Modulbeschreibung) Veranstaltungen aus dem Programm der Osteuropa-Studien oder aus den Fächern Politikwissenschaft, Geschichte und Sozialanthropologie an (sofern die Veranstaltungen einen Bezug zu Osteuropa aufweisen). Bei der Zusammenstellung sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die im Aufbaumodul vorgeschriebenen Veranstaltungstypen abgedeckt werden, d.h. Seminar (2 SWS, mit mindestens 3  ECTS, nicht benotet); Schriftliche Arbeit (muss mindestens 6 ECTS erbringen, benotet); Vorlesung (2 SWS, mit mindestens 3 ECTS, benotet).

Die Studierenden sollten sich nach der Auswahl der Veranstaltungen für das fragliche Modul auf jeden Fall mit Prof. Kakridis (Berner Studierende) bzw. Prof. Herlth (Freiburger Studierende) in Verbindung setzen, um abzuklären, ob ihre Wahl in der geplanten Weise umsetzbar ist.

Gefässzuordnungen KSL (PDF, 88KB

Falls vom Dozenten nicht anders verlangt, können diese Richtlinien behilflich sein:

Wenn man mit dem eigenen Computer Russisch schreiben will, empfiehlt es sich, eine Tastaturbelegung zu nehmen, bei der die Buchstaben zumindest ungefähr auf den selben Tasten wie auf einer deutschen oder französischen Tastatur liegen. Auf der unten zum Download angebotenen Tastaturbelegung (rustast.zip) ist zunächst der Lautwert ausschlaggebend (also a auf a, б auf b, ф auf f, etc.), ausserdem: щ = q. ш = w, з = z, ю=ü, х = h, э = ö. я = ä,  ч=x, ъ=ß, ь=´, ж=*.

Um slavische Sprachen in lateinischen Buchstaben zu schreiben, steht eine weitere Tastaturbelegung (slavist-ch.zip) zum Download bereit. Diese Belegung ermöglicht es, alle in slavischen Sprachen gebräuchlichen lateinischen Zeichen, direkt zu schreiben. Eine kurze Bedienungsanleitung finden Sie in der "Mehr zum Thema-Box".

MAC

Für den Mac hat Sorin Paliga, PhD, Slavic Department der University of Bucharest, jeweils ein Tastaturlayout für Altkirchenslavisch und Glagolitisch erstellt. Dies kann man frei herunterladen unter:http://www.unibuc.ro/e/prof/paliga_v_s/soft-reso/
Dies kann man dann, wie jeder Mac-Slavist wohl wissen wird, dort als Tastaturlayout wählen, wo z.B. auch das Russisch gewählt werden kann. Unter Systemeinstellungen -> Sprache & Text -> Eingabequellen.
Installiert wird das ganze einfach indem man den Inhalt der ZIP Datei (und zwar nur die Dateien, nicht der Ordner in dem sie sich befinden) in den Ordner <Benutzername>/Library/Keyboard Layouts/ kopiert. Anschliessend muss das System neu gestartet werden, und schon sollte es klappen und man sollte die beiden Layouts im Menü auswählen können.

Weitere Tastaturbelegungen